Startpage

03.07.2006

»Ein Zeichen des Mutes und der Verbundenheit«

Eröffnung der Ausstellung »Jüdische Jugend heute in Deutschland« im Deutsch-Amerikanischen Institut Heidelberg e.V.

 

 

» Weitere Fotos von der Ausstellungseröffnung ansehen

 

»Diese Ausstellung ist ein Zeichen des Mutes und der Verbundenheit.« Mit diesen Worten eröffnete Prof. Gert Weisskirchen am vergangenen Sonntag im Deutsch-Amerikanischen Institut Heidelberg e.V. die Ausstellung »Jüdische Jugend heute in Deutschland.« Weisskirchen ist Mitglied des Bundestages (SPD) und Beauftragter des OSZE-Vorsitzenden zur Bekämpfung des Antisemitismus. Die OSZE ist die Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa. Jakob Köllhofer, Direktor des Instituts, freute sich, Gastgeber für das Projekt zu sein: »Diese Ausstellung gehört einfach hierher.« Das Institut sei schon immer ein Ort des Austausches mit Juden aus aller Welt. Die Ausstellung ist vom 2. bis zum 26. Juli zu sehen sein und ist von Montag bis Freitag zwischen 13 und 18 Uhr geöffnet. Am Donnerstag, den 6. Juli wird um 20 Uhr im Großen Saal des Deutsch-Amerikanischen Institutes der Dokumentarfilm zur Ausstellung »Fisch und Vogel - Begegnungen mit jungen Juden« aufgeführt.

 

HOCHSCHULE KONSTANZ

Fakultät Architektur
und Gestaltung

Studiengang 
Kommunikationsdesign


Brauneggerstraße 55
78462 Konstanz

Projektleitung:
Prof. Dr. Volker Friedrich
fried(at)htwg-konstanz(dot)de
Tel.: 0 75 31 / 206 - 659
Fax: 0 75 31 / 206 - 855

Spendenkonto:
Baden-Württembergische
Bank Konstanz
Konto 7 486 501 267
BLZ 600 501 01
Verwendungszweck: jj11218

Kontakt:
juedischejugend2005
@ag.htwg-konstanz.de


Rechtlicher Hinweis:
Für den Inhalt der Seiten, die von dieser Seite aus per Link erreichbar sind, sind die jeweiligen Betreiber / Verfasser selbst verantwortlich und haftbar. Von etwaigen illegalen, persönlichkeits-verletzenden, moralisch-ethisch oder in sonstiger Weise anstößigen Inhalten distanzieren wir uns hiermit ausdrücklich.

Datenschutzerklärung